Diary, thoughts

Light it up

Als mich letztens eine Mail einer alten Freundin erreichte, lag ich in einem King Sized Bett auf Mallorca und war im Urlaub mit dem Teil meiner Familie, den ich vor einem Jahr noch gar nicht mal kannte.

Ich bedankte mich für die Geburtstagswünsche und erzählte ihr, so wie man es nach langer Zeit so tut, dass einiges in der Zwischenzeit passiert ist. Nur dass es bei mir ausnahmsweise wirklich so ist und nicht nur daher gesagt ist.

Im Verlauf dieses Jahres haben sich so viele Dinge überschlagen, nach einer Hiobsbotschaft kam schon der nächste. Es gab kaum Zeit dazwischen um aufzutauchen und mal Luft zu holen.

Manchmal überlege ich, das ganze in einem Post zusammen zu fassen, nur um zu merken, dass sich meine Gedanken überschlagen und ich unmöglich alles in einen Beitrag packen kann. Dazu kam noch, dass das, was ich schreiben will, wild aus meinem Kopf sprudelte, sobald ich das Büro abends verlasse – aber sobald ich zu Hause am Computer sitze, nichts davon mehr übrig war.

Es ist wirklich viel passiert, Leute. Keine Ahnung, fangen wir einfach mal irgendwo an, oder? Was meint ihr?

Leave a Reply