Diary, thoughts

Darf ich das oder ist das zu viel?

In letzter Zeit mache ich mir vermehrt Gedanken darüber, ob ich nicht abnehmen sollte. Ich meine, dagegen ist nichts einzuwenden. Zwei Mal Sport in der Woche kann ich noch aushalten, bei mehr wird es kritisch und Nahrungszufuhr verringern kann ich unter Umständen auch. Abnehmen ist ja eigentlich ganz leicht, oder?

Frage ich allerdings Google nach Abnehmen, dann kommt die Ernüchterung. Diät XYZ verlangt, dass ich nur dieses und jenes essen darf. Nur so viel essen darf. Morgens Frühstück weglassen ist doof. Und dann kommt Diät ABC und sagt, du darfst alles essen. Aber maximal nur so viel. Und Frühstück? Pah, das brauchen wir nicht. Und Sport? Ah ja, mach lieber Ausdauer. Woanders heißt es dann, mach nur Krafttraining. Und andere Seiten schreiben, ich brauche gar kein Sport.

Abnehmen ist anstrengend, aber machbar. So wie ich das aber lese, ist es sowohl als auch. Und an sich ist das auch erstmal kein Problem, aber die Vorstellung, dass ich mich für immer an solche Pläne halten muss um mein Gewicht zu halten, dass ich immer ein Essensplan für jede Situation bereit halten sollte und bei “Sünden” wo anders Abstriche machen soll –  das macht mir am meisten zu schaffen.

Denn ich kann mir nicht vorstellen, wie das ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich damit glücklicher wäre. Nicht mehr das essen zu können, worauf ich Lust habe, immer nach einem Plan kochen, niemals kopflos.

Puh… darüber Gedanken machen ist echt anstrengend. Wieso kann man nicht einfach davon nicht abnehmen?

1 Comment

  1. LexasLeben

    27. July 2016 at 6:52

    Ich kann deine Gedanken gut verstehen, denn ich hatte sie selbst auch schon. Der erste Schritt ist aber tatsächlich der schwerste. Wenn man nicht versucht irgendeine komische Diät durchzuhalten.
    Anfang des Jahres habe ich auf meinem Ernährungsblog eine 12 Wochen Abnehm-Challenge gestartet. Die Beiträge sind noch online und vielleicht magst du sie mal lesen: http://alexandralei.de/neustart16-woche-1-was-ist-und-was-soll-sein/

    Lass dir von einer, die das auch durch hat sagen: Natürlich kann man auch hinterher noch kopflos kochen. Und man muss nicht jede "Sünde" ausgleichen. Während man abnimmt sollte man schon möglichst viel Konsequenz zeigen und Süßigkeiten mal eine zeit lang links liegen lassen, aber wenn man erstmal abgenommen hat, dann ist die Veränderung schon zur Gewohnheit geworden und man greift automatisch eher zu "guten" Lebensmitteln. Wenn dann doch mal ein Snickers oder ein großer Eisbecher dabei ist, ist das dann nicht weiter schlimm.

    Liebe Grüße
    Lexa

Leave a Reply